Insolvenz & Neuanfang

Krisen haben viele Ursachen. Häufig liegt es jedoch keinesfalls an gravierenden Einzelfehlern, sondern vielmehr daran, dass erste Warnzeichen nicht richtig gedeutet werden. Den unternehmerisch anspruchsvollen Anforderungen im Alltag permanent gerecht zu werden erfordert neben Disziplin auch betriebswirtschaftliches Geschick und einen ganzen Katalog an Gegenmaßnahmen, sollten Ziele oder Erwartungen nicht erfüllt werden.

Eine Insolvenz ist dabei nicht zwangsläufig der Anfang vom Ende, sondern wesentlich mehr. Sie ist die Chance auf einen kompletten Neuanfang. Ab einem bestimmten Punkt ist ein Insolvenzantrag unvermeidlich.

Doch entgegen der trivialen Meinung ist er keinesfalls das wirtschaftliche Ende, sondern wesentlich mehr. Das Insolvenzverfahren bietet die Option einen geordneten Neuanfang mit idealer Ausrichtung zu gestalten. Ein Grundprinzip, welches ich mir zu 100 Prozent verinnerlicht habe. Ich stelle den Menschen in den Mittelpunkt.

Mein Schwerpunkt liegt grundsätzlich in der Fortführung von Unternehmen mit dem vordergründigen Ziel der langfristigen stabilen Sanierung. Wobei mir die Erhaltung von Arbeitsplätzen ein persönliches Anliegen ist. Denn am Ende dieser Umbauphase sind es nach wie vor die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ein Unternehmen im Denken und Handeln nachhaltig beeinflussen und es zu dem machen was es ist.

Jedes Verfahren ist anders, doch Fairness gegenüber allen Beteiligten, sowie eine geordnete Gläubigerbefriedigung drücken perfekt aus, worum ich bemüht bin. Ich unterstütze und begleite Sie mit hohem persönlichen Einsatz , dass alles in Ihrem Sinne effizient wie möglich abgewickelt wird.

Liegt dieser Schritt hinter Ihnen, stehe ich bei allen Fragen rund um einen Neustart fix an Ihrer Seite. In manchen Situationen kann es durchaus lohnenswert erscheinen, mit der Unternehmensgründung über nationale Grenzen hinaus aktiv zu werden. Mit einem perfekten und verlässlichen Partner verfolge ich dieses Ziel, damit meine Mandanten möglichst rasch Ihre eigene Handlungsfreiheit und den freien Unternehmergeist leben können.

Die Gründung einer Limited

Eine Limited kann einfach und unkompliziert nach dem britischen Gesellschaftsrecht gegründet werden und zählt für viele meiner Mandanten zu einer komfortablen Alternative hinsichtlich der heimischen GmbH. Nach geltendem Recht darf eine Limited keine Nachteile gegenüber einer GmbH erleiden, was für jeden Unternehmer vollumfängliche geschäftliche Akzeptanz bedeutet.

Ich unterstütze Sie bei dem zukünftigen Umgang mit Basisinformationen zur britischen Limited und schaffe für Sie absolute Sicherheit. Besonders attraktiv erscheint in diesem Zusammenhang, dass bei der Existenzgründung über eine Limited ein wesentlich geringeres Mindeststartkapital – nämlich zumindest 1 Euro, als jenes der GmbH von 25.000,00 €, hinterlegt werden muss. Die flexible und international anerkannte Kapitalgesellschaft ermöglicht jedem den sofortigen Start in ein unabhängiges Unternehmertum, wobei sich die Haftung der Gesellschafter auf die Höhe der Einlage beschränkt.

Die kurze Gründungsdauer, sowie die immer größer werdende Akzeptanz dieser Rechtsform bedeutet für deutsche Niederlassungen im Wesentlichen einen deutlich größeren Handlungsspielraum. Ist die Limited gegründet, entstehen einige Verpflichtungen, über deren Inhalt ich Sie gerne näher informiere – kurzum: Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen werde.

Je nach den individuellen Bedürfnissen meiner Mandanten ist die geeignete Wahl der Rechtsform eine Abwägung vieler unterschiedlicher Aspekte. Die schnelle, unbürokratische und kostengünstige Gründung einer Limited ist zwar ein eindeutiges Pro, jedoch dürfen die zahlreichen Anforderungen nach britischem Recht nicht außer Acht gelassen werden. Sofern Sie den Spagat zwischen den beiden Rechtssystemen gerne auf sich nehmen, unterstütze ich Sie bei allen notwendigen Schritten und kläre alle Ihre Fragen bevor zusätzliche Kosten entstehen.

Über die Möglichkeiten von weiteren Unternehmensgründungen informiere ich in Kürze.